Buchpräsentation “Irgendwas ist immer”

Am 16.02. präsentiert Fred Luks sein neues Buch “Irgendwas ist immer”. Die Veranstaltung findet in der zs art Galerie in der Westbahnstraße 27-29, 1070 Wien statt und beginnt um 19 Uhr.

ZUM INHALT:
Irgendwas ist immer: „Dinge“ wie das gute Leben, Gerechtigkeit oder „Nachhaltigkeit“ lassen sich nicht festhalten – sie müssen stets neu errungen werden. Zu dieser Aufgabe steht die Politik des Aufschubs in einer scheinbar paradoxen Beziehung. Zum einen kann man immer öfter beobachten, dass Politik zu viel ankündigt und zu wenig handelt. Zum anderen besteht aber auch Anlass zur Forderung, bei aller notwendigen Entschlossenheit das Reflektieren nicht zu vergessen. Das heißt auch: warten und auch einmal auf Handeln verzichten. Beides ist nicht auf politische Prozesse beschränkt, sondern betrifft auch unsere Rolle in diesem Spiel. Das Buch analysiert und interpretiert diese Situation und buchstabiert sie durch. Dabei wird das Kulturelle und Politische gegenüber dem Ökonomischen und Technischen betont. Es geht um Begriffe wie Authentizität, Betroffenheit und CSR, um Empörung, Geschichtenerzählen und Kunst, um Mut, Revolution, Scheitern und nicht zuletzt um – Zaudern.

Hier finden Sie die Einladung.
Anmeldungen sind bis 13. 2. unter galerie@zsart.at möglich.

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field