Mischarbeit und die Halbtagsgesellschaft

Stocker, A., Hinterberger, F. & Strasser, S. (2006)

In: Hartard, S., Stahmer, C. & Schaffer, A. (Ed.). Die Halbtagsgesellschaft – konkrete Utopie für eine zukunftsfähige Gesellschaft, Nomos-Verlag.

Berufliche und unbezahlte Arbeit tragen gleichermaßen zum Funktionieren einer Gesellschaft bei – werden aber bis heute unterschiedlich auf Männer und Frauen verteilt. Während Männer immer noch die Erwerbsarbeit dominieren, bewerkstelligen Frauen einen Großteil der unbezahlten (und zumeist weniger wertgeschätzten) Arbeit.

Dieser Beitrag diskutiert zukünftige Arbeitsformen und geht dabei insbesondere auf das Konzept der Mischarbeit ein. Dieses sieht eine Umverteilung der beruflichen und der unbezahlten Arbeit vor. Von besonderem Interesse sind dabei die Anreizstrukturen, die eine Umsetzung des Mischarbeitskonzeptes fördern (Grundsicherung, negative Einkommenssteuer etc.) sowie der erwartete Mehrwert an Lebensqualität.

Der Abstract ist zum Download verfügbar.

Download PDF

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field