Wissenschaftliche Untersuchung und Bewertung des Indikators “Ökologischer Fußabdruck”

Im Auftrag des deutschen Umweltbundesamtes beschreiben SERI, Ecologic (Berlin) und Best Foot Forward (Oxford) Stärken und Schwächen des Indikators “Ökologischer Fußabdruck”.

Einerseits evaluiert das Projekt auf die Qualität der in den nationalen Fußabdruckberechnungen in Deutschland, die vom Global Footprint Network zur Verfügung gestellten Primärdaten den Bilanzierungsrahmen sowie die Koeffizienten (Äquivalenz- und Erntefaktoren). Mögliche alternative Datensätze aus nationalen Statistiken Deutschlands wurden gesichtet und evaluiert.

Andererseits beschäftigt sich das Projekt mit methodischen Stärken und Schwächen, näher ausgeführt an Themen wie der Einbeziehung und dem Ausschluss unterschiedlicher Umweltkategorien, zugrundeliegender Annahmen über Landnutzung und Landnutzungsveränderungen, dem Potential globale Auswirkungen auf nationale Konsummuster zu analysieren und der Miteinbeziehung von Energie-/CO2-Land. Darüber hinaus werden wichtige Fragen bezüglich der Interpretierbarkeit des Indikators diskutiert, wie z.B. die Verwendung der Einheit “globales Hektar” und die Interpretation der Begriffe des “ökologischen Überschusses” und des “ökologischen Defizits”.

Das Projekt gibt Empfehlungen, wie die erkannten Schwächen überwunden werden können und welche nationale Datenquellen die nationalen Fußabdruckberechnungen für Deutschland verbessern könnten.

Den Endbericht (in deutscher Sprache) können Sie hier herunterladen.

Den Endbericht (in englischer Sprache) können Sie hier herunterladen.

Kontakt

Projektpartner


    Projektdauer

    • Oktober 2006 – Jänner 2007

    Kunde

    • Umweltbundesamt, Dessau, Deutschland


    Verwandte Projekte


    Projekt Website


       

      Highlight: Ernährung


      SERI Newsletter | Archive
      * required field