GEO-4 Chapter 7

Verwundbarkeit des Mensch-Umwelt-Systems: Herausforderungen und Möglichkeiten

Der Global Environment Outlook (GEO) ist das Vorzeigeprodukt des United Nations Environment Programme (www.unep.org ). SERI arbeitete an Kapitel 7 von GEO-4 mit, der im Oktober 2007 publiziert wurde. Das Kapitel behandelt Lebensqualität und Verwundbarkeit (vulnerability), sowie Politikoptionen zur Verbesserung der Lebensqualität und zur Reduktion der Vulnerability des Mensch-Umwelt-Systems.

In dem von SERI erarbeiteten Kapitel werden Herausforderungen und Chancen für die Lebensqualität (Well-being) der Menschen in verschiedenen Teilen der Welt analysiert. Das Konzept der Verwundbarkeit vereint Aspekte der Sensitivität gegenüber Umweltgefahren mit den Möglichkeiten, sich an diese anzupassen.

Das Kapitel stellt Modelle der Vulnerability vor—spezifische repräsentative Muster der Interaktionen zwischen Umweltveränderungen und menschlichem Well-being—, welche die der Vulnerability zugrunde liegenden Prozesse illustrieren. Dies sollte Entscheidungsträgern erlauben, spezielle Situationen in einem breiteren Kontext zu betrachten und somit regionale Perspektiven und wichtige Verbindungen zwischen regionalen und globalen Zusammenhängen zu erkennen und gewährt darüber hinaus Einblicke in mögliche Lösungswege. Die Modelle demonstrieren die Beziehung zwischen Vulnerability, Umwelt und menschlichem Well-being und zeigen jene Möglichkeiten auf, welche die Umwelt zur Steigerung des menschlichen Wohlbefindens zu bieten hat.

Behandelt werden die Bereiche Allmendegut, Regionen starker Umweltverschmutzung, Trockengebiete, Energieproduktion und Konsumsysteme, Entwicklung auf kleinen Inseln, technologische Lösungswege für Wasserprobleme und Urbanisierung in Küstenregionen. Die Komponenten des Well-beings, welche in den Modellen analysiert werden, umfassen Materialvermögen, Gesundheit, Sicherheit, soziale Beziehungen und Entscheidungsfreiheit.

Bogenspannende Themen im Zusammenhang mit Vulnerability sind Gleichheit, der Export von Vulnerability von einem Ort oder einer Generation zum bzw. zur nächsten, Konfliktpotential und die Auswirkungen von Naturgefahren. Vulnerability kann durch die Nutzung der in der Umwelt zur Verfügung stehenden Möglichkeiten von Entscheidungsträgern jenseits der Umweltpolitik reduziert werden, so zum Beispiel in den Bereichen Armutsbekämpfung, Gesundheitspolitik, Handel und Finanzen, Wissenschaft und Technologie, sowie in Regierungsprogrammen zur nachhaltigen Entwicklung. Diesen Herausforderungen sollte in einer Weise begegnet werden, welche die Situation der Umwelt nicht weiter verschlechtert oder die Vulnerability zukünftiger Generationen erhöht.

Folgende Optionen wurden dabei identifiziert:

  • Verbesserung der Zugänglichkeit natürlicher Ressourcen
  • Verbesserung von Governance- und Planungsprozessen
  • Nutzung der Umwelt zur Reduktion von Konflikten und zur Verbesserung von Kooperationen
  • Globalisierung, Handel, Finanzen und Förderungen
  • Anwendung geeigneter Technologien zur Verminderung der Vulnerability
  • Wissen, Information und Bildung

Kontakt

Projektpartner


    Projektdauer

    Kunde

    • United Nations Environment Programme (UNEP)


    Verwandte Themen

    Verwandte Projekte


    Projekt Website


     

    Highlight: Ernährung


    SERI Newsletter | Archive
    * required field