Entwicklung des GEO Training Modules

Trainingsmodule für “integrated assessment, impact strategies and scenario development and analysis”

Der Global Environment Outlook (GEO) ist das Vorzeigeprodukt des United Nations Environment Programme. SERI trug durch das Verfassen eines Moduls zum GEO-Prozess und zur Entwicklung von Szenarien, sowie durch die Erarbeitung einer “Assessment Impact Strategy” zur Entwicklung eines “Training Ressourcenbuchs” bei.

Ziel des ersten Moduls ist die Vorstellung des Prozesses der “Integrated Environmental Assessment – IEA” (integrierte Umweltbewertung) des Global Environment Outlook. Es zeigt auf, warum IEA im Zuge von Empfehlungen über den Zustand der Umwelt und ihre Interaktionen mit menschlicher Entwicklung an politische Entscheidungsträger nötig ist.

Am Beginn des Moduls steht eine kurze Beschreibung des UNEP und seinem von der UN-Generalversammlung erhaltenen Auftrag globale Umweltentwicklungen zu beobachten. Um diesem Auftrag nachzukommen wurde der Global Environment Outlook (GEO) Prozess ins Leben gerufen. Ziel des GEO-Prozesses ist es, sicherzustellen, dass Umweltprobleme und auftretende Belange von internationaler Relevanz von Regierungen und anderen Stakeholdern rechtzeitig und adäquat erkannt und berücksichtigt werden. Integrierte Umweltbewertung bietet einen partizipativen und strukturierten Zugang zur Verknüpfung von Wissen und Handlung. Das Modul schließt mit der Darstellung von Beispielen aus drei sub-globalen GEO-Bewertungen, welche die Anfänge und die Durchführung des Prozesses, sowie die wichtigsten Ergebnisse und deren Umsetzung beschreiben.

Das zweite Modul demonstriert die Entwicklung von Szenarien und deren Analyse in Bezug auf die Auswirkungen der Szanarien auf bestehende politische Systeme oder in Bezug auf jene Formen der Politik, welche für die Entwicklung eines bestimmten Szenarios von Nöten wären. Das Modul stellt die Basis für den gesamten Entwicklungs- und Analyseprozess von Szenarien dar. Einige Beispiele von Szenarien illustrieren die bestehende Szenarienvielfalt, von speziellen länder- oder regionenspezifischen Modellen bis hin zu globalen Zukunftsvisionen in verschiedenen Zeitrahmen.

Obwohl bereits eine große Anzahl verschiedener Prozesse zur Entwicklung und Analyse von Szenarien zur Verfügung steht, beinhalten die meisten davon ein definiertes Paket an Schritten, ähnlich, jener Liste—wenn auch mit variierenden Schwerpunkten—, welche im Zuge dieses Moduls entwickelt wurde.

Folgende Schritte des Szenarienprozesses werden beschrieben:

  1. Definition von Art und Umfang des Szenarios
  2. Identifikation von Stakeholdern und Auswahl der Teilnehmer
  3. Identifikation der Themen
  4. Identifikation der treibenden Kräfte
  5. Identifikation von Grenzen und Zielen, sowie dementsprechenden politischen Rahmenbedingungen
  6. Auswahl kritischer Unsicherheiten
  7. Erstellung eines Szenariengerüsts
  8. Ausarbeitung der Szenariennarrative
  9. Quantifizierung: Auswahl von Indikatoren und Trends
  10. Quantitative Analyse und Modellierung (optional)
  11. Iteration zwischen Narrativen und Quantifizierung (optional)

Ebenso wird der Prozess zur Anwendung bereits bestehender Szenarien beschrieben.

Kontakt


Projektdauer

  • 2005 – 2006


Verwandte Themen

Verwandte Projekte


 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field