CAPITAL-ADAPT (KlimaNetz)

KlimaNetz LogoDie Rolle von Human- und Sozialkapital in Umgang und Anpassung an den Klimawandel

Das Ziel dieses Projektes ist es, wissenschaftlich fundierte Indikatoren zu entwickeln, die die Kapazitäten zur Anpassung an, und dem Umgang mit Klimawandel in Österreich messen können. Der Fokus liegt dabei auf individuellen und gesellschaftlichen Faktoren in Form von Human- und Sozialkapital, die diese Kapazitäten beeinflussen.

Im Projekt CAPITAL-ADAPT werden wissenschaftlich basierte Indikatoren entwickelt, die die Kapazitäten in Bezug auf Anpassung und Umgang mit dem Klimawandel in Österreich messen können. Die Indikatoren werden individuelle und soziale Faktoren beinhalten, die aus dem Kapitalienansatz abgeleitet werden (Human- und Sozialkapital).

Die entwickelten Indikatoren werden in zwei Fallstudien – eine in einem ländlichen (Virgen in Osttirol) und eine in einem städtischen Gebiet (Klosterneuburg) angewandt, um die vorhandenen Kapazitäten mit Stakeholdern zu diskutieren und eine Verbesserung der regionalen Strategien im Umgang mit Klimawandel zu erörtern.

Sie werden weiters genutzt, um “Vulnerabilitäts-Hotspots” in den Fallstudienregionen zu identifizieren, die zeigen können, welche Maßnahmen zur Verstärkung der Umgangs- und Anpassungskapazitäten dringend gebraucht werden. Außerdem soll die Bedeutung von Human- und Sozialkapital (ergänzend zu physischem Kapital oder Infrastruktur) in Zusammenhang mit Klimawandel demonstriert werden.

Das Projekt ist in zweierlei Hinsicht innovativ: Zum Einen ist der Fokus auf Human- und Sozialkapital und das Ziel, die Wichtigkeit von Maßnahmen wie Bildung, öffentlichem Bewusstsein, frühzeitiger Warnung, Freiwilligenorganisationen und institutionellen Änderungen als Antwort auf den Klimawandel zu demonstrieren außergewöhnlich. Zum Anderen ist die klare Unterscheidung zwischen Umgangs- und Anpassungskapazität (coping und adaptive capacity) entscheidend. Wir sind der Ansicht, dass es klare Vorteile für Politikentwicklung und –implementierung geben wird, wenn es eine deutliche Unterscheidung zwischen der unmittelbaren Kapazität des Umgangs mit Klimawandel und der längerfristigen Kapazität zur Anpassung gibt.

Die Anpassung an den Klimawandel ist auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene eine große Herausforderung, da sich Klimawandel hier in vielfacher Weise zeigt. Effektive politische Strategien müssen daher sowohl Umgangs- und Anpassungskapazität als auch soziale Strukturen – zusätzlich zu technischen, naturwissenschaftlichen und politischen Ansätzen -  behandeln.

CAPITAL-ADAPT wird konkret zur Verbesserung und Erweiterung der österreichischen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (siehe auch www.klimawandelanpassung.at) beitragen, indem Vorschläge erarbeitet werden, wie Informationen über Sozial- und Humankapital genutzt werden können um die Umgangs- und Anpassungskapazität einer Region zu erheben. Weiters wird vorgeschlagen, wie diese Kapazitäten den Entscheidungs- und Umsetzungsprozess von Anpassungsstrategien unterstützen können.

[date] News

[paper] Publikationen

[person] Kontakt

[website] Projekt Website

[people] Projekt Partner

[people] Kunde

[projects] Verwandte Projekte

[book_open] Verwandte Themen

[duration] Projektdauer

  • Februar 2011 – September 2012

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field