Highlight 10/2015: 4x10x5000 Euro

Für unsere tägliche Arbeit und unsere neuen Projekte suchen wir eine unserer Philosophie entsprechende Finanzierung! 

Forschungsarbeiten, wie wir sie leisten, werden zumeist erst mit großer Zeitverzögerung vergütet. Oft gehen Monate und Jahre ins Land, bis alle Leistungen abgerechnet und vergütet werden. Ein Drittel bis die Hälfte des Jahresumsatzes müssen wir so permanent vorleisten. Die gute Nachricht ist, dass diese Zahlungen von öffentlichen Stellen mit großer Sicherheit fließen. Ausfälle, die wir bislang zu verkraften hatten, belaufen sich auf wenige Prozent.

Um unsere Bankkredite auf ein Minimum reduzieren zu können, suchen wir Menschen, die uns größere und kleinere zur Verfügung stellen  – verzinst und rückzahlbar.

Gleichzeitig sind wir dabei, in neue Arbeiten zu investieren: Diese sind:

  • N21 – das neue Nachhaltigkeitsmedium,
  • e5.at  – ein Modell zur Berechnung makroökonomischer Szenarien und
  • more – ein Online-Tool zur Unterstützung der Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen.

Im Sommer 2015 startete SERI das neue Kommunikationsmedium  „N21“  - ein Onlinejournal. N21 konzentriert sich auf Hintergrundanalysen, Meldungen, Fakten, gut erzählte Geschichten, Handlungsoptionen und wissenschaftlich fundierte Lösungen für ökologische, wirtschaftliche und soziale Probleme der Gegenwart. Ein engagiertes Team veröffentlicht täglich Artikel, Kurznachrichten, Gastkommentare, Glossen, Karikaturen oder Videos zu aktuellen Themen der Nachhaltigkeit: wertebasiert, wissenschaftlich fundiert, unabhängig von Werbung, politischen Organisationen und staatlichen Institutionen. Helfen Sie uns N21 an den Start zu bringen als AbonnentIn, SponsorIn oder InvestorIn N21. Mehr dazu: N21

Ein weiteres Projekt, dass eine Finanzierung bedarf ist e5.at. Mittels e5.at soll ein österreichisches Nachhaltigkeitsmodell für eine lebenswerte Zukunft geschaffen werden. e5 steht für Economy – Employment – Environment – Energy – Equity (Wirtschaft, Beschäftigung, Umwelt, Energie und Verteilungsgerechtigkeit). In Österreich gibt es derzeit kein geeignetes Modell, um Szenarien und Strategien für eine nachhaltige Entwicklung umfassend zu beurteilen. Mit e5.at soll ein makroökonometrisches, multisektorales Modell entwickelt werden, das ein wirkungsvolles Werkzeug zur Messung der Auswirkungen von Politikmaßnahmen auf die ökologische, ökonomische und soziale Dimension nachhaltiger Entwicklung bereitstellt. Mehr Infos dazu: e5.at

Das Projekt more steht für „monitoring responsibility“. Die Öffentlichkeit (insbesondere Stakeholder wie z. B. KonsumentInnen) erwartet, dass Unternehmen und Organisationen ihre Nachhaltigkeits-Performance erfassen und die Auswirkungen ihres Handelns auf Ökologie, Gesellschaft und Ökonomie messen und kommunizieren. Zur effizienten und einfachen Umsetzung dieser Anforderung hat ein Konsortium, bestehend aus den Projektpartnern akaryon, plenum und SERI mit more ein einfach handhabbares, leistbares Nachhaltigkeits-Monitoring-Tool konzipiert. more ermittelt die Umweltauswirkung sowie die soziale und ökonomische Performance von Unternehmen und Organisationen und bietet eine optimale Basis für jede Form der Nachhaltigkeitsberichterstattung und die Identifikation von Verbesserungspotenzialen. Mehr dazu: more

Für jedes dieser Projekte suchen wir Startkapital in Höhe von 50.000€. Je 10 Menschen, die uns 5.000€ leihen, können diese Investition ermöglichen.

Weitere Details finden Sie hier: Crowdinvestment 2015

Links:

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field