Entkopplung des Wirtschaftswachstums von Ressourcenverbrauch ist möglich!

Ökologisches WirtschaftenIn der Ausgabe 2/2012 der Fachzeitschrift “Ökologisches Wirtschaften” findet sich ein Artikel über die Entkopplung des Wirtschaftswachstums von Ressourcenverbrauch, an dem die SERI-Forscher Stefan Giljum und Elke Pirgmaier beteiligt waren. Der Artikel präsentiert die Ergebnisse des Forschungsprojektes MAMOD und kommt zu dem Schluss, dass es möglich ist, Wirtschaftswachstum von Ressourcenverbrauch zu entkoppeln. Im Forschungsprojekt analysierten Stefan Giljum und Elke Pirgmaier die EU2020-Strategie und deren Erfolgspotenzial und kalkulierten diese mit zwei verschiedenen ökonomischen Modellen. Beide Modelle kamen zu demselben Ergebnis: Eine Entkoppelung von Wirtschaftswachstum und Ressourcenverbrauch in der EU bis 2030 ist möglich! Sprich: Es ist möglich, den Globalen Materialaufwand sowie Treibhausgasemissionen zu reduzieren und gleichzeitig höheres Wirtschaftswachstum zu erzielen. Eine Erhöhung der Ressourcenproduktivität führt somit zu deutlichen Umweltentlastungen und Entkoppelungseffekten und hat prinzipiell positive wirtschaftliche Auswirkungen.

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field