RESPONDER (Nachhaltiger Konsum und Wachstumsdebatten): Kommende Veranstaltungen

Das Hauptziel des RESPONDER-Projekts ist die Förderung von nachhaltigem Konsum durch das Entdecken neuer Wege der Wissensvermittlung, die helfen sollen, mit möglichen Widersprüchen zwischen Wirtschaft, Sozialem, Umwelt und Wirtschaftswachstum besser umgehen zu können. RESPONDER verbindet vier Communities: Wissenschaft, Politk, Pro-Wachstum und Beyond Growth (Jenseits des Wachstums). Die etablierte Methode des “participatory system mapping” wird verwendet, um die verschiedenen Paradigmen, widersprüchlichen Zugänge und Trade-offs bei nachhaltigem Konsum und Wirtschaftswachstum aufzuzeigen und dient als Grundlage für ein besseres gegenseitiges Verständnis.

RESPONDER wird participatory system mapping in einer Reihe von EU-Dialogen und multinationalen Wissensaustausch-Events anwenden:

Nachhaltige Informations- und Kommunikationstechnologien und Wachstum in Europa
30. Mai bis 1. Juni 2012, Wien
ICTs (Informations- und Kommunikationstechnologien) werden weithin als Motoren für “grünes Wachstum” in verschiedenen Wirtschaftssektoren und als wichtiges Hilfsmittel im Umgang mit Umwelt-Herausforderungen wie dem Klimawandel betrachtet. ICT-Systeme ermöglichen nachhaltigere Produktions- und Konsumprozesse (von produktspezifischen Verbesserungen bis hin zu ganzen “smart systems”, z.B. in Transport und Gebäuden) und haben das Potential, Konsumentenverhalten zu beeinflussen (z.B. verringerter Reisebedarf durch telework, Änderung von Fahrverhalten und Energienutzverhalten durch “smart technologies”).
Wir laden Sie ein, herausragenden Keynote-Speakers, die mit Ihnen ihre Erfahrung und ihr Wissen teilen, zuzuhören:
• Lorenz Erdmann, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI
• Peter Johnston, Strategischer Berater im European Policy Centre in Brüssel, aktives Mitglied des Club of Rome und Vorsitzender des International Advisory Council
• Inge Ropke, Dozentin an der Technischen Universität Dänemark, Abteilung für Innovation und Nachhaltigkeit.
• Vida Rozite, Analystin an der International Energy Agency.

Falls Sie planen, an diesem Event teilzunehmen, schicken Sie bitte ein Mail an ict@responder.eu. Weitere Details finden Sie hier.

Die Rolle von Haushalts-Ersparnissen und Schulden in einer nachhaltigen Wirtschaft (The Role of Household Savings and Debts in a Sustainable Economy)
24-25. Mai 2012, The Hub Westminster, London UK

Das Ziel dieses RESPONDER-Events ist es, gemeinsam zu lernen und zu diskutieren, welche Rolle Haushalts-Finanzen und die Balance zwischen Schulden, Ersparnissen und Konsum in der Wirtschaft spielen und wie dies durch Politik beeinflusst wird. Diese Denkweise wird dabei helfen, ein tieferes Verständnis der Auswirkungen verschiedener Kredit- und Sparverhalten der Konsumenten auf die Entwicklung einer Nachhaltigen Wirtschaft, die innerhalb ökologischer Limits funktionieren kann.

Das Wachstumsmodell, das in Europa bis 2007 verwendet wurde, und besonders die Rolle der Finanzwirtschaft innerhalb dessen, hat viele Hindernisse für die Entwicklung einer ökologisch nachhaltigen Wirtschaft geschaffen. Die Finanzkrise von 2008 und die darauffolgende europäische Rezession und Schuldenkrise zeigten, dass das Modell sowohl aus ökonomischen als auch aus Gründen der Nachhaltigkeit gescheitert ist. Dieser Workshop soll Forscher und Policymakers in einen Denkprozess über die Zusammenhänge zwischen persönlichen Schulden und Konsum sowie Sparquoten und langfristigen Investitionen in der Schaffung eines nachhaltigen Pfades für die europäische Wirtschaft einbinden.

Während dieses Events werden wir Participatory System Mapping anwenden, eine innovative Moderationsmethode, die das gegenseitige Verständnis verschiedener Communities (zB Forscher und Policy-Makers, Pro-Wachstum und Beyond-Growth-Experten) erleichtert.

Falls Sie an diesem Event teilnehmen möchten, können Sie sich über Eventbrite anmelden, indem Sie diesem Link folgen. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an finance@scp-responder.eu.

Zweiter Europäischer Dialog über nachhaltigen Konsum und Wirtschaftswachstum
5.-7. September 2012, Brüssel
Der Zweite EU-Dialog bietet eine Bühne für Debatten zwischen ForscherInnen und Policy-Makers aus ganz Europa, damit Widersprüche zwischen nachhaltigem Konsum und Wirtschaftswachstum verstanden und diskutiert werden können. Participatory System Mapping wird zur Visualisierung verschiedener Ansichten, Interessen, Konflikte und Trade-Offs verwendet werden.
Bitte merken Sie sich das Datum vor. Weitere Informationen werden bald hier zugänglich sein.

Überblick über kürzlich stattgefundene Events über Nachhaltigen Konsum und Wachstumsdebatten
Die Dokumentation vergangener RESPONDER-Events (Präsentationen, Bilder, Videos von Keynote-Vorträgen und Aufnahmen der Plenardebatten) finden Sie hier.

Verschaffen Sie sich umfassende Einblicke und sehen Sie die Präsentationen, als ob Sie selbst dabei gewesen wären:
• Erster europäischer Dialog in Berlin, Oktober 2011
• Nachhaltiger Lebensmittelkonsum, Lissabon, Jänner 2012
• Nachhaltige Mobilität, Bratislava, März 2012 und
• Nachhaltiges Wohnen, Barcelona, März 2012

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field