Wie kann man den Ressourcenverbrauch von Produkten richtig bewerten?

Das von SERI koordinierte Projekt BRIX (Business Resource Intensity Index) geht in die Endphase. Das wissenschaftliche Projektteam berechnete in diesem Projekt den Ressourcenverbrauch (Material-, Wasser- und Flächenverbrauch) für ausgewählte Produkte der drei an BRIX beteiligten Partnerunternehmen (Lenzing AG, Rhomberg Bau GmbH, Grüne Erde GmbH).

Im zweiten BRIX Stakeholder-Workshop, der am 2. Juli im Hub Vienna stattfand, beschäftigten sich Vertreter von Unternehmen, NGOs, wissenschaftlichen
Instituten und der öffentlichen Verwaltung mit der Frage, wie man die Ergebnisse solcher Berechnungen aus ökonomischer, ökologischer und sozialer Sicht richtungssicher bewerten könnte. Die Stakeholder-Gruppe erarbeitete einen Entwurf für eine Bewertungsmethode, die etwa ökonomische Knappheit von Ressourcen, die Konkurrenz verschiedener
Nutzungsformen (etwa die Konkurrenz der Flächennutzung zwischen Nahrungsmittelproduktion und der Herstellung von Biotreibstoffen) und die soziale Akzeptanz (Stichworte Atomkraft oder Gentechnik) berücksichtigt.

Das wissenschaftliche BRIX Team wird in den kommenden Wochen erarbeiten, wie ein solches System konkret für Berechnungen des Ressourcenverbrauchs von Produkten angewendet werden kann.

Eine allgemeine Übersicht zum BRIX Projekt finden sie in der SERI Präsentation zum Stakeholder-Workshop.

Mehr Information zum BRIX Projekt finden sie auf der Projekthomepage www.brix-index.net.

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field