(English) Wissenschaft & Umwelt INTERDISZIPLINÄR mit zwei SERI-Beiträgen

Diese Ausgabe beschäftigt sich mit nachhaltigem Wachstum. Kann Wirtschaftswachstum nachhaltig sein? Diese Frage zählt zu den wichtigsten und dringlichsten unserer Zeit. Können wir die dramatischen ökologischen Folgeschäden des Wirtschaftswachstums mit „sauberen“ Technologien in den Griff bekommen? Empirische Daten aus der Vergangenheit geben wenig Anlass zu großen Hoffnungen, technischer Fortschritt könne unsere Probleme lösen. Bislang ist es kaum gelungen,„Bumerang“- oder „Rebound“-Effekte abzufangen und den gesellschaftlichen Umweltverbrauch auf einem Niveau zu stabilisieren – geschweige denn ihn zu verringern.

Wir werden also, betonen einige der Autoren und Autorinnen dieses Heftes, um die Frage „Wie viel ist genug?“ nicht herumkommen.

Zwei Beiträge dieses Heftes stammen von SERI-MitarbeiterInnen:

Stephan Lutter, Stefan Giljum

Ökologische Wachstumsgrenzen. Die Notwendigkeit eines Systemwechsels im Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Friedrich Hinterberger, Elke Pirgmaier

Die ökonomischen Grenzen des Wachstums. Kann unsere Wirtschaft anhaltend wachsen?

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field