Infografik Integrierte Strategien

Integrierte Strategien

Was tun bei Problemen, die zum Teil schon seit Jahrzehnten bekannt, aber ungelöst sind? Warum schaffen wir es nicht, sie zu lösen, obwohl die Fakten oft erstaunlich klar auf dem Tisch liegen? Obwohl auch konsistente und ansprechende Lösungsvorschläge vorhanden sind?

Solch PERSISTENTE Probleme, die sich oft durch hohe Komplexität, Unsicherheiten und fehlende Strukturen auszeichnen, können nicht durch kleine „Verbesserungen“ (oder: Änderungen) gelöst werden: es bedarf vielmehr einer grundlegenden Neugestaltung des Systems (Transition).

SERI geht es darum, mit unserer Arbeit einen gesellschaftlichen Wandel in Richtung Nachhaltigkeit aktiv zu unterstützen. Die Entwicklung von integrierten Strategien hilft, Zusammenhänge, unterschiedliche Sichtweisen und langfristige Auswirkungen bei solchen Prozessen in Betracht zu ziehen.

Unter Integration verstehen wir, Erkenntnisse aus verschiedenen Lebens- und Forschungsbereichen zu einem konsistenten Ganzen zusammenzuführen. Unsere Arbeit will Grenzen überwinden zwischen

  • Wissenschaft, Gesellschaft und Politik
  • Sozial- und Naturwissenschaften
  • Forschung und Praxis

Unsere zentrale Methode ist das sogenannte „Integrated Sustainability Assessment“ (im Folgenden kurz: ISA) bzw. auch das Transition Management. Eine ISA setzt auf strategischer Ebene an, zielt auf eine nachhaltige Entwicklung ab und will eine gesellschaftliche Transition ermöglichen. Im Rahmen des Projektes InContext arbeiten wir aufbauend auf dem „Transition Management“, das wir aber gemeinsam mit unseren Partner so umgestalten, um BürgerInnen auf Basis ihrer inneren Werte und Bedürfnisse anzusprechen.

[date] News

<ul class= " class="wp-smiley" /> Blog

[paper] Publikationen

[person] MitarbeiterInnen

  • Ines Omann
  • Jill Jäger

[projects] Projekte

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field