Infografik globale Verantwortung

Globale Verantwortung

Die wachsende Weltbevölkerung, der hohe Konsum in den entwickelten Ländern sowie die rasante Industrialisierung von Schwellenländern wie China, Indien und Brasilien sind dafür verantwortlich, dass die weltweite Nachfrage nach natürlichen Ressourcen und der damit einhergehende Druck auf die Umwelt kontinuierlich steigen. Während der Abbau nicht-erneuerbarer Ressourcen wie beispielsweise Öl oder einiger Metalle begrenzt scheint, sind erneuerbare Ressourcen und deren ökologische Leistungen bedroht und drohen zu kollabieren.

So genannten Entwicklungsländern soll es möglich sein, ihren materiellen Wohlstand zu erhöhen und absoluter Armut zu entkommen. Gleichzeitig müssen jedoch die Ansprüche an unseren Planeten kurzfristig stabilisiert und mittelfristig reduziert werden. Der Begriff “Globalisierung” – genauso wie das Prinzip der Nachhaltigkeit – muss als vielschichtig und nicht nur wirtschaftlich verstanden und auch ernst genommen werden. Dabei ist es essentiell, dass alle Beteiligten im “System Erde” ihre globale Verantwortung, eine nachhaltige Entwicklung umsetzen, erkennen und wahrnehmen.

Im Themenbereich ‚globale Verantwortung‘ arbeitet SERI an der Quantifizierung und Veranschaulichung der weltweiten Zusammenhänge zwischen Ressourcennutzung durch unterschiedliche Akteure, dem Transport, der sich aus der Vernetzung des globalen Handelssystems ergibt, und damit verbundenen Umweltbelastungen. Ein Fokus wird dabei darauf gesetzt, welche Auswirkungen der europäische Lebensstil auf die Lebensbedingungen und Entwicklungschancen von Menschen in anderen Teilen der Welt hat.

[date] News

<ul class= " class="wp-smiley" /> Blog

[paper] Publikationen

[person] MitarbeiterInnen

[projects] Projekte

[people] Partner

[people] Kunden

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field