© Gianmaria Gava

SAVE THE DATE: Netzwerkabend am Mo, 06.06. zu “Nachhaltigkeit und Journalismus”

Am 6.6.2016 ab 17:30 findet der letzte SERI-Netzwerkabend in unserem Büro in der Garnisongasse statt. Im Juli übersiedeln wir dann in unser neues Domizil in der Schwarzspanierstraße, gleich um die Ecke. Dieses entsteht gerade als Faktor-X-Modell-Sanierung mit innovativen, Schadstoff-freien Materialien, die wir im Herbst präsentieren werden.

Davor aber noch einmal am gewohnten Standort: SERI-Netzwerkabend zum Thema „Nachhaltigkeit und Journalismus“.  Zugesagt haben bereits Roswitha Reisinger (Lebensart/Businessart - http://www.lebensart.at),  taz-Wissenschaftsredakteur Manfred Ronzheimer (live aus Berlin), der im Juni die Tagung „Blackout Planet – Die große Transformation und das Schweigen der Medien“  organisiert sowie Claus Reitan, seit kurzem im Vorstand des “Netzwerk Weitblick“, einem Zusammenschluss an Nachhaltigkeit interessierter JournalistInnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum.  Außerdem wird Anna Holl unsere weiteren Pläne für „N21“ vorstellen.

Der Netzwerkabend wird als Teil der “Aktionstage Nachhaltigkeit” stattfinden. Von 25. Mai bis 10. Juni finden dazu zahlreiche Veranstaltungen in ganz Österreich statt, um das vielfältige Engagement für eine Nachhaltige Entwicklung in Österreich vor den Vorhang zu holen.

Wann? 06.06.2016, ab 17:30
Wo? Garnisongasse 7/17, 1090 Wien

Wir freuen uns auf Ihr Kommen, weitere Informationen folgen in Kürze. Sie können sich gerne schon jetzt unter office@seri.at anmelden, die Teilnahme ist kostenlos.

SAVE THE DATE: SERI-Netzwerkabend, Mo. 2.5., ab 17.30: “Engagiert euch! … Aber wie?”

Wir laden Sie sehr herzlich zu unserem nächsten Netzwerkabend am SERI ein, der am Montag, dem 2.5.2016, stattfinden wird. Gemeinsam mit unseren Gästen Margit Scherb (Sozialwissenschaftlerin, Entwicklungsforscherin), Christian Felber (Buchautor, Lektor an der WU Wien, Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie und des Projekts Bank für Gemeinwohl) und Bruno Rossmann (Nationalratsabgeordneter, Budgetsprecher Die Grünen) wollen wir unter dem Titel „Engagiert euch! … Aber wie?“ über die Bedeutung und Rolle des Staates sowie  Formen politischen Engagements in der heutigen Zeit diskutieren.

Wann: Montag, 2.5.2016, ab 17.30
Wo:  SERI, Garnisongasse 7/17, 1090 Wien

Die Mehrheit der ÖsterreicherInnen erlebt staatliches Handeln als zunehmend autoritäre und zugleich hilflose Austeritäts- und Sicherheitspolitik. Ein kleiner Teil der Bevölkerung, zumeist akademisch gebildet, zieht sich in (prekäre) Nischen der Gemeinwohlbewegung zurück. Aus der privaten Unterstützung der Flüchtlinge hat sich im vergangenen Jahr innerhalb kurzer Zeit eine beeindruckende gesellschaftliche Bewegung entwickelt, die aber rasch an ihre eigenen und auch an die Grenzen des Staates gestoßen ist.

Die SPÖVP-Regierung, die unter anderem weder die längst überfällige Bildungs- noch die Staats- bzw. Verwaltungsreform in Gang bringen konnte, ist von den multiplen globalen Herausforderungen (Umwelt/Klima, Entwicklungspolitik, Migration, Reform der Europäischen Integration,…) umso mehr überfordert. Die insgesamt defizitäre Regierungsführung hat das weitere Erstarken antidemokratischer, rechtspopulistischer und fremdenfeindlicher Einstellungen in der Bevölkerung wesentlich mit zu verantworten. Die deutliche Zunahme neuer sozialer Bewegungen außerhalb von Parteien, Verbänden und etablierten NGOs ist Ausdruck für den immer drängender werdenden Wunsch nach Veränderung.

Damit sich dieses Engagement nicht in Aktionismus erschöpft und nachhaltige Wirkung entfalten kann, ist es notwendig, strategische Fragen zu klären: Ist es möglich, emanzipatorische Vergesellschaftungs- und Politikformen außerhalb des staatlichen Rahmens zu entwickeln oder reicht es aus, sich für ein besseres Staatsmanagement von links einzusetzen? Wie können oder müssen Veränderungen, die auf den Staat abzielen, mit den Bestrebungen um eine grundsätzliche Veränderung der gesellschaftlichen Machtverhältnisse, die durch den Staat reproduziert werden, verbunden werden? Können grundlegende alternative Initiativen zur Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse und Lebensweisen (z.B. „Gemeinwohlökonomie“) auf staatliche Politik einwirken?
Diese und weitere Fragen wollen wir gemeinsam mit unseren Gästen diskutieren.

Programm:

17.30                    Ankommen

18.00                    Begrüßung

18.10 – 18.30        Impulsvortrag von Margit Scherb

18.30 – 19.30        Podiums- und Publikumsdiskussion mit:

Christian Felber, Buchautor, Lektor an der WU Wien, Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie und des Projekts Bank für Gemeinwohl

Bruno Rossmann, Abgeordneter zum Nationalrat und Budgetsprecher, Die Grünen

Margit Scherb, Sozialwissenschaftlerin, viele Jahre in der Entwicklungsforschung und in der nichtstaatlichen und staatlichen Entwicklungszusammenarbeit tätig; Lektorin am Institut für Staats- und Politikwissenschaft. Jetzt in Pension.

                                     Moderation: Fritz Hinterberger, SERI Geschäftsführung

Im Anschluss an die Diskussion laden wir zum gemütlichen Ausklang mit Imbiss und Getränken. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung unter office@seri.at oder 01/96907280 bis zum 28.4.2016 wird gebeten.

Sie können die Einladung hier als PDF herunterladen.

SERI bei Wachstum im Wandel 2016

Auch dieses Mal organisiert SERI wieder Workshops bei der kommenden Wachstum im Wandel-Konferenz. Sie findet von 22. bis 24. Februar an der Wirtschaftsuniversität Wien statt und steht unter dem Motto “An Grenzen wachsen. Leben in der Transformationsgesellschaft”. Die von SERI (mit)organisierten Sessions “Säkulare Stagnation” (in Kooperation mit dem Austrian Chapter des Club of Rome) und “Scenarios for Europe using much less resources” (zum Projekt POLFREE) finden am 22. Februar um 11:15 Uhr bzw. am 23. Februar um 16:00 Uhr statt und werden jeweils von Fritz Hinterberger moderiert.

Außerdem veranstaltet unser Onlinemedium N21 auch erstmals einen dreitägigen Workshop zum “Transformationsjournalismus”, bei dem Teilnehmer die Konferenz unter fachkundiger Anleitung schreibend begleiten können.

Neben weiteren Sessions lädt die Wachstum im Wandel Konferenz 2016 zu Keynotes internationaler Experten wie dem Neurobiologen Gerald Hüther,dem Leiter der Europäischen Umweltagentur Hans Bruyninckx und der Chefstatistikerin und Direktorin der Statistikabteilung der OECD Martine Durand.

Mehr zu den Sessions “Säkulare Stagnation” und
Scenarios for Europe using much less resources
Mehr zum N21-Workshop hier

Mehr zur Konferenz unter www.wachstumimwandel.at/konferenz2016/

SERI-Brownbag zum Thema “Webkonferenzen” mit David Röthler am 15. März 2016

Wann? 15.03.2016, 09:30 – 11:00
Wo?  SERI, Garnisongasse 7/17, 1090 Wien und online unter http://proj.adobeconnect.com/werdedigital

Webinare verbinden alle Beteiligten live per Videokonferenz. Die Synchronität führt zu einer neuen sozialen Online-Interaktionsqualität. Es nicht mehr notwendig sich an einem Ort zu befinden, um zeitgleich zu kommunizieren und zu arbeiten. Dadurch können Reisekosten und Zeit gespart werden. Für Menschen in peripheren ländlichen Gebieten mit guter Internetverbindung sind Videokonferenzen eine Möglichkeit zur Teilhabe an Vernetzung, Kommunikation und Bildung. Besonders interessant sind auch die Aspekte der Öffnung und Internationalisierung. Diesmal kann man das Brownbag-Seminar auch von außen über folgende Webadresse mitverfolgen: http://proj.adobeconnect.com/werdedigital

Präsentiert und diskutiert werden:

  • Technische Möglichkeiten

  • Einsatzmöglichkeiten
    - Bildung
    - Zusammenarbeit
    - Öffentlichkeitsarbeit
    - Journalismus

Mag. David Röthler ist Jurist, Unternehmensberater, Erwachsenenbildner. Seit 20 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit Gesellschaft und Internet, er hat Lehraufträge an Universitäten in Österreich und Deutschland; Themen: Journalismus, Politik, Bildung, Europäische Bildungspolitik. David Röthler arbeitet als Berater für EU-finanzierte Bildungsprojekte und sammelt Erfahrungen mit neuen Formaten und Methoden: MOOCs, Flipped Classroom, Live-Online-Lernen (Webinare)…

Er ist Mitgründer und Gesellschafter des Beratungsunternehmens PROJEKTkompetenz.eu GmbH, Salzburg; Mitglied von ikosom.de – Institut für Kommunikation in sozialen Medien, Berlin sowie Vorstandsmitglied und Projektmanager von WerdeDigital.at, Wien

Weblog: http://david.roethler.at/
Email: david@roethler.at

SERI-Brownbags sind kostenlose und informelle Seminare mit Diskussionsmöglichkeiten. Mitgebrachte Speisen und Getränke können dabei verzehrt werden (daher auch der Name “Brownbag”). Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter office@seri.at.

Gemeinwohl-Fest 2016

Anlässlich des fünfjährigen Bestehens des in Österreich entwickelten Modells der Gemeinwohl- Ökonomie (GWÖ) und des Projektes “Bank für Gemeinwohl” veranstaltet die GWÖ das “Gemeinwohl-Fest 2016“. Es wird am 13. Februar 2016 im Volkstheater stattfinden und die Möglichkeit bieten, im Rahmen von Kunst und Kultur zu plaudern, zu tanzen und zu feiern. Neben prominent besetzten Podiumsdiskussionen werden bekannte Künstler auftreten. Genauere Infos zum Fest finden sich hier.
Auch SERI ist als Kooperationspartner daran beteiligt und wünscht viel Glück bei den Festvorbereitungen sowie ein gelungenes Event!

websiteheader_470x240px

Was ist die GWÖ?
Die Gemeinwohl-Ökonomie möchte in einem demokratischen, partizipativen und ergebnisoffenen Prozess ein Wirtschaftssystem etablieren, in dem das Gemeinwohl an oberster Stelle steht. Seit dem Start der Gemeinwohl-Ökonomie im Oktober 2010 sind tausende Menschen weltweit aktiv geworden. Resultat ist eine internationale Bewegung, bestehend aus Privatpersonen, Unternehmen, Vereinen, Gemeinden und Regionen, die sich auf verschiedenen Ebenen vernetzen. Nähere Infos zur GWÖ finden sich auf ihrer Website.

Nachbericht und Fotos zum Netzwerkabend vom 14.12.2015 “Flüchtlinge und Klimawandel”

Beim SERI-Netzwerkabend am 14.12.2015, diesmal mit dem Thema “Flüchtlinge und Klimawandel“, kamen Interessierte aller Alters- und Berufsgruppen zusammen und diskutierten einen Abend lang unter der Moderationen von SERI-Geschäftsführer Dr. Friedrich Hinterberger mit Rainer Schultheis (Meteorologe und ehemaliger SERI-Mitarbeiter) und Rainald Tippow (Flüchtlingskoordinator der Erzdiözese Wien) über die aktuelle Flüchtlingssituation, sowie den Zusammenhang von menschengemachten Klimaveränderungen und Migration.

Nach beinahe zweieinhalb Stunden spannender Diskussion, bestand die Möglichkeit zu regem Austausch bei Keksen, Glühwein und Broten mit diversen Aufstrichen.
Das SERI-Team bedankt sich noch einmal herzlich bei den beiden Vortragenden Rainer Schultheis und Rainald Tippow, sowie bei den zahlreich erschienenen Interessierten!

Fotos:

DSC03444

DSC03423

Rainald Tippow und Rainer Schultheis:

Rainald Tippow Rainer Schultheis

Gemütlicher Ausklang beim Buffet:

DSC03450

DSC03446

„Flüchtlinge und Klimawandel – Herausforderungen unserer Zeit“ – Einladung zum SERI-Netzwerkabend & zur Diskussionsveranstaltung am 14.12.2015

Central African Republic

Wann: 14.12.2015
Wo: Garnisongasse 7/17, 1090 Wien

Wenn Menschen ihre Heimat verlassen, tun sie dies aus unterschiedlichen Gründen. Gegenwärtig wird in der medialen Debatte oft zwischen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen unterschieden. Studien, an denen SERI beteiligt war, zeigen, dass sich diese Konzepte gar nicht so klar unterscheiden lassen. Dazu kommt die Flucht vor den Auswirkungen des Klimawandels und anderer Umweltfolgen unserer Lebens- und Wirtschaftsweise. Diese werden bislang noch kaum öffentlich thematisiert.

Aus diesem Anlass laden wir am 14. Dezember recht herzlich zu unserem Netzwerkabend ein, wo im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung dem Thema „ Flüchtlinge und Klimawandel“ Beachtung geschenkt werden soll.  SERI-Geschäftsführer Fritz Hinterberger wird dazu mit zwei Gästen am Podium diskutieren. Dr. Rainald Tippow, Flüchtlingskoordinator der Erzdiözese Wien, wird aus erster Hand von der aktuellen Flüchtlingslage berichten und eine politische, soziale und humanistische Einordnung der derzeitigen Vorgänge diskutieren. Der zweite Gast ist der ehemalige SERI-Mitarbeiter und Meteorologe Rainer Schultheis. Er wird das Thema Flüchtlinge aus der Perspektive des Klimawandels beleuchten.

Programm:
17.30: Ankommen
18:00: Begrüßung
18:05-19:30: Kurzvorträge von Dr. Rainald Tippow und Mag. Rainer Schultheis mit anschließender Diskussion. Moderation: Dr. Friedrich Hinterberger
Im Anschluss an die Diskussion laden wir zum gemütlichen Ausklang bei einem Adventbuffet.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung unter office@seri.at oder 01/96907280 bis zum 12.12.2015 wird gebeten.

Einladung zum Brownbag mit Joerg Altekruse am 02.12.2015

Wann? 02.12.2015, 09:30 – 11:00Uhr 
Wo?
Garnisongasse 7/17, 1090 Wien

Thema: Jugend klimapolitisch global vernetzen – für eine friedliche Welt
Gastvortragender:
Joerg Altekruse

“I feel we have a moral obligation to overcome climate change. And it starts with my generation“ sagt der 19-jährige Thomas King im Kinospot von Youth4planet.org, der am 30. 11. 2015 auf der Pariser Klimakonferenz Premiere hat. Dieses und ausgewählte Filmbeispiele sind die Grundlage für einen Dialog mit dem Filmemacher und „social entrepreneur“ Joerg Altekruse aus Hamburg, bei dem es um die Frage geht, wie der Auftrag an die nachfolgende Generation zu formulieren ist, die sprichwörtlichen „Kohlen aus dem Feuer“ zu holen.

Joerg Altekruse ist Produzent, Regisseur und Autor und macht seit 1985 Filme im Spannungsfeld von Politik, Ökonomie und Ökologie: „Wolken über dem Baikal-See“, „Tschernobyl“, „Dem Klima auf der Spur“. Youth4planet.org hat er zusammen mit seiner australischen Kollegin Liz Courtney entwickelt mit dem Ziel, der nachwachsenden Generation ihre Chancen und Möglichkeiten im Umgang mit den Klimaveränderungen zu eröffnen. Beide haben jeweils drei Kinder. 

SERI-Brownbags sind kostenlose und informelle Seminare mit Diskussionsmöglichkeiten. Mitgebrachte Speisen und Getränke können dabei verzehrt werden (daher auch der Name “Brownbag”).
 
Um Anmeldung unter office@seri.at oder 01/96907280 wird gebeten.

 

Science Event 2015

Am  5. November 2015, 17-20 Uhr wird im RadioKulturhaus Wien das Science Event „Verantwortung & Risiko, Welt – Wissen – Wachstum“ stattfinden. Eine Veranstaltung, die sich im Rahmen der Aktion Risiko:dialog vom Umweltbundesamt und Radio Ö1 mit Fragen zu Themen wie Wissenschaft, Umwelt und Wachstum befasst. Wichtig ist dabei die Verbindung zwischen den verschiedenen Bereichen, da sie oft fließend ineinander übergehen und sich so fast unmöglich voneinander behandeln lassen.

Die vier Schwerpunkte der Veranstaltung sind:

  • Risiko  & Verantwortung
  • Welt & Ressourcen:
    Risiko Urbanisierung & Verantwortung für Ressourcen
  • Wachstum & Transformation:
    Risiko Wachstum & Verantwortung für den Umbau
  • Wissen & Handeln:
    Risiko und Governance & Eigenverantwortung

Eine der Vortragenden ist SERI-Mitarbeiterin Christine Ax, die über das Thema „Wachstum und Transformation“ spricht und im Dialog mit Ortwin Renn und dem Publikum zur Diskussion einlädt.

ScienceEvent2015_Folder

Von Villach nach Paris – 30 Jahre Weltklima-Konferenz Villach

Am 16. Und 17. November 2015 wird in Villach eine Veranstaltung stattfinden, die an die Klimakonferenz 1985 in ebendiesem Ort erinnern und den damaligen Wissensstand mit dem heutigen vergleichen soll. In diesem Rahmen wird unsere ehemalige SERI-Kollegin Dr. Jill Jäger, die bereits an der Konferenz 1985 teilnahm, als “Zeitzeugin” über die Entwicklung sprechen, die in den vergangenen 30 Jahren stattgefunden hat.

Weitere Vortragende sind Univ. Prof. Dr. Gottfried Kirchengast, Gründer des Wegener Center für und globalen Wandel, sowie Univ. Prof. Dr. Karl Steininger, ebenfalls Mitarbeiter des Wegener Centers und leitender Beteiligter an der Erstellung des  „Österreichischen Sachstandsbericht Klimawandel 2014“.

Außerdem wird am Montag dem 16. November die Österreich Premiere der Klima-Dokumentation „Zwischen Himmel und Eis“ im Filmstudio Villach stattfinden. „Zwischen Himmel und Eis“ ist ein Dokumentarfilm, der darüber berichtet wie der Wissenschaftler Claude Lorius es mit Hilfe von Eisbohrkernen aus der Antarktis schaffte, über 400.000 Jahre Klimageschichte zu erfassen. Der Eintritt für KonferenzteilnehmerInnen ist frei!

Die bei der Veranstaltung  gewonnenen Erkenntnisse sollen dann in einer Resolution an die 21. UN-Klimakonferenz verarbeitet werden, welche vom 30. November bis zum 11. Dezember 2015 in Paris stattfinden wird. SERI ist Partner der Veranstaltung und wird auch über die Ergebnisse der Veranstaltung berichten.

Den vollständigen Infofolder inklusive Programm und Informationen zu den Refertinnen und Referenten finden sie hier.

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field