Volkswirtschaftliche Auswirkungen eines nachhaltigen Energiekonsums. Publizierbarer Endbericht des Projektes e-co

Bohunovsky, L., A. Stocker, F. Hinterberger, A. Großmann, MI. Wolter, H. Hutterer, R. Madlener (2010)

Das Projekt e-co untersucht mit Hilfe des integrierten Umwelt-Energie-Wirtschaft-Modells „e3.at“ (e3 steht für Environment – Energy – Economy), ob und wie es möglich ist, durch die Änderung des derzeitigen Energiekonsums in Richtung Nachhaltigkeit die aktuellen energie- und klimapolitischen Ziele Österreichs zu erreichen. In diesem Zusammenhang behandelt e-co einerseits die Frage, wie die notwendige, weitreichende und tiefgreifende Umorientierung des österreichischen Energiekonsums aussehen kann und analysiert andererseits die sich daraus ergebenden volkswirtschaftlichen Effekte.

Zu beleuchten gilt es sowohl wirtschafts- und gesellschaftspolitisch relevante Fragen, wie die Effekte auf Wirtschaftswachstum, Beschäftigung, Entwicklung des Konsums, also auch umwelt- und energiepolitisch wichtige Aspekte, wie die Entwicklung des Energieverbrauchs, der CO2-Emissionen sowie des Anteils erneuerbarer Energieträgern am Gesamtenergieverbrauch.

Konkret beschäftigt sich e-co mit den Auswirkungen von Effizienzsteigerungen im Wohnbereich, von Steigerungen des Einsatzes erneuerbarer Energie und von Lebensstilveränderungen welche eine Reduktion des Energieverbrauchs zur Folge haben. Die Studie thematisiert in diesem Sinne wesentliche Aspekte zur Erreichung einer nachhaltigen Entwicklung in einem integrativen Rahmen, indem auch die Wechselwirkungen und Rückkoppelungen zwischen den drei Bereichen adressiert
werden.

Hier können Sie den Endbericht herunterladen.

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field