Brownbag-Seminar: „Arbeitsverkürzung in Österreich – die Freizeitoption und der Wunsch nach kürzeren Arbeitszeiten“ mit Stefanie Gerold am 20. Jan. 2015

Wann? Dienstag, 20.01.2015; 12:30 – 14:00

Wo? Garnisongasse 7/17, 1090 Wien

Stefanie Gerold hat an der WU Wien Socio-Ecological Economics and Policy studiert. Im Rahmen des Brownbags wird sie ihre Masterarbeit vorstellen, die sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Matthias Nocker zum Thema Arbeitszeitverkürzung in Österreich verfasst hat. Im quantitativen Teil der Studie wurde anhand einer Regressionsanalyse auf Basis von Mikrozensus-Daten untersucht, welche Personengruppen dazu tendieren, ihre Arbeitszeit zu reduzieren. Der qualitative Teil der Studie widmet sich der Freizeitoption, welche 2013 das erste Mal im Kollektivvertrag der Elektro- und Elektronikindustrie angeboten wurde. Diese ermöglichte es Beschäftigten, sich zwischen einer 3%igen Lohn-/Gehaltserhöhung oder zusätzlicher Freizeit im Ausmaß von ca. 5 Stunden pro Monat zu entscheiden. Anhand von qualitativen Interviews mit Beschäftigten wurde untersucht, welche Motive ausschlaggebend für die Entscheidung zwischen einer Lohn-/Gehaltserhöhung und zusätzlicher Freizeit waren.

Brownbags sind kostenlose und informelle Seminare mit Diskussionsmöglichkeiten. Mitgebrachte Speisen und Getränke können dabei verzehrt werden (daher auch der Name “Brownbag”). Sie finden jeden 3. Dienstag im Monat statt. Um Anmeldung unter office@seri.at wird gebeten.

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field