SERI Newsletter Mai 2014

 

 

Highlight

  • Neues SERI Briefing Sheet „Globale Verantwortung“: Governance natürlicher Ressourcen für eine nachhaltige und gerechte Welt

Rückblick

  • SERI-Netzwerkabend zum Thema „Sozialkapital“

Terminankündigungen

  • SERI-exklusiv Diskussionsabend mit Wirtschaftsjournalistin und Autorin Ulrike Herrmann am 14. Mai 2014
  • Brownbag "Online-Spiel Ökotopia" mit Otto Schütz am 20. Mai 2014
  • SERI-exklusiv Netzwerkbrunch mit Mathis Wackernagel am 27. Mai 2014
  • Brownbag "Persönlichkeitsgerechte Kommunikation" mit Harald Hutterer am 17. Juni 2014
  • SERI-Workshop „Optimaler Einsatz von Benefits“ am 5. und 6. Juni 2014

Projektvorstellungen

  • Ökotopia

 

SERI empfiehlt

  • Crossroads Festival Graz für Dokumentarfilm und Diskurs vom 21. Mai bis 1. Juni 2014

 

Vorstellung des SERI-Teams

  • Christina Buczko
  • Verena Stricks

 

Liebe Freundinnen und Freunde,
willkommen zur Mai-Ausgabe unseres SERI-Netzwerk-Newsletters!
 

Highlight

Neues SERI Briefing Sheet „Globale Verantwortung“: Governance natürlicher Ressourcen für eine nachhaltige und gerechte Welt

Natürliche Ressourcen bilden eine unabdingbare Grundlage für beinahe jeden Bereich des menschlichen Lebens. In den vergangenen Jahren rückten sie zunehmend ins Zentrum globaler Spannungsfelder. Fragen rund um den Zugang zu und den Konsum von Rohstoffen werden im Kontext einer steigenden Ressourcenknappheit zu Kernthemen globaler Politik, nicht zuletzt aufgrund der gravierenden ökologischen und sozio-ökonomischen Auswirkungen aktueller Ressourcenpolitiken. Es müssen alternative ökonomische Konzepte, die sich im Einklang mit sozialer Entwicklung und Nachhaltigkeit befinden, entwickelt werden, um diese globalen Herausforderungen erfolgreich bewältigen zu können. Mehr dazu im neu überarbeiteten Briefing Sheet „Globale Verantwortung“ (in englischer Sprache).

Mehr

Rückblick

SERI-Netzwerkabend zum Thema „Sozialkapital“ mit Ernst Gehmacher vom 6. Mai 2014

Ca. 30 Gäste hörten am 6. Mai beim SERI Netzwerk-Abend einen absolut faszinierenden Vortrag von Ernst Gehmacher zum Thema "Sozialkapital" und eine kurze Präsentation von Harald Hutterer über die nächsten Vorhaben von SERI zu diesem Thema. Es beschäftigt uns schon seit wir vor einigen Jahren einen Beitrag zum Thema "Soziales Kapital, individuelles Glück und die Verantwortung der Unternehmen" in dem von Ernst Gehmacher mit herausgegebenen Buch veröffentlicht haben. Auch in unseren Projekten spielt das Sozialkapital immer wieder eine Rolle. Sozialkapital beruht laut Gehmacher auf einer starken, natürlichen Kraft der Natur des Menschen: dem Wunsch, sich mit anderen zu verbinden. Je besser dies gelingt, desto glücklicher ist nicht nur der oder die einzelne, sondern desto besser funktioniert auch unsere Gesellschaft im Großen wie auch im Kleinen, z.B. in einer Kommune oder im Betrieb. Siehe dazu die Terminankündigung: SERI-Workshop „Optimaler Einsatz von Benefits“ am 5. und 6. Juni 2014
 

Terminankündigungen

SERI-exklusiv Diskussionsabend mit Wirtschaftsjournalistin und Autorin Ulrike Herrmann am 14. Mai 2014

Wann? Mittwoch, 14.05.214; 18:00 Uhr
Wo? Garnisongasse 7/17, 1090 Wien

Das neueste Buch von Ulrike Herrmann trägt den Titel „Der Sieg des Kapitals. Wie der Reichtum in die Welt kam: Die Geschichte von Wachstum, Geld und Krisen“. Darin analysiert die Autorin die historische Entstehung unseres kapitalistischen Wirtschaftssystems, den jeweiligen Stellenwert von Warenproduktion und Arbeit, und warum wir uns anstelle von nachhaltigem Wachstum besser über wachsende Nachhaltigkeit Gedanken machen sollten. In ihrer Auseinandersetzung mit den Anfängen der kapitalistischen Warenproduktion und Wirtschaftsweise räumt die Autorin mit einigen gängigen Mythen auf. Sie argumentiert, dass „Kapital“ und Geld im Kapitalismus nicht die Wachstumstreiber, sondern technische Innovation und Effizienzsteigerungen in der Produktion sind. Und sie erläutert, warum er nicht durch niedrige, sondern nur durch hohe Löhne angetrieben und stabilisiert wird. Darüber hinaus möchten wir mit unserem Gast über Perspektiven für alternatives Wirtschaften abseits von Wachstum und Krisen, und über mögliche Wege, wie wir dorthin gelangen können, diskutieren.

Mit diesem SERI-Diskussionsabend setzen wir eine Veranstaltungsreihe fort, die wir exklusiv für unsere Mitglieder organisieren. Mit Ihnen und mit anderen VordenkerInnen wollen wir aktuelle Debatten der Nachhaltigkeit nachvollziehen und diskutieren. In einem kleinen Kreis von maximal 20 TeilnehmerInnen und in gastlicher Atmosphäre wollen wir uns die Zeit nehmen, jeweils einem „Special Guest“ zuzuhören, seine bzw. ihre Thesen zu würdigen und zu diskutieren. Dieser gemeinsame Denk-Raum soll dazu beitragen, verschiedene Sichtweisen kennen zu lernen, Kontroversen an- oder auszudiskutieren und neue Ideen zu generieren.

Um Anmeldung unter office@seri.at wird gebeten. Wenn Sie noch nicht SERI-Netzwerk-Mitglied sind, kommen Sie einmal zu einem SERI-exklusiv-Event schnuppern, dann freuen wir uns auf Ihre Mitgliedschaft. Wir freuen uns auf eine spannende und intensive Diskussion und auf Ihr Kommen!

 


SERI-Brownbag "Ökotopia" mit Otto Schütz am 20. Mai 2014

Wann? Dienstag, 20.05.2014; 12:30 bis 14:00 Uhr
Wo? Garnisongasse 7/17, 1090 Wien

In diesem Brownbag wollen wir das von SERI mitentwickelte Online-Spiel „Ökotopia“ vorstellen! Nach einer kurzen Einführung durch Otto Schütz (KEPION) werden wir gemeinsam Ökotopia spielen. Im Anschluss gibt es Zeit für Fragen und Diskussion.
Das interaktive Online-Spiel Ökotopia ist für Jugendliche konzipiert, um Klimaschutz spielerisch zu erlernen. Sie erleben eine Wirtschaftsweise, in der Produkte mit zwei Währungen (Geld und "Carbons") bezahlt werden, setzen sich mit wirtschaftlichen und sozialen Fragen auseinander und erfahren so, wie Klimaschutz gelingen kann. Das Spiel kann alleine oder in Gruppen gespielt werden und ist besonders für den Unterricht in Schulklassen geeignet. Ökotopia wurde in Zusammenarbeit von Denkstatt, KEPION, EnGarde und SERI entwickelt, und ist unter www.oekotopia.net verfügbar.

Brownbags sind informelle Seminare mit Diskussionsmöglichkeiten. Mitgebrachte Speisen und Getränke können dabei verzehrt werden (daher auch der Name “Brownbag”). Sie finden jeden 3. Dienstag von 12:30 bis 14:00 am SERI (1090, Garnisongasse 7/17) statt. Um Anmeldung unter office@seri.at wird gebeten.

 


SERI-Netzwerkbrunch mit Mathis Wackernagel am 27. Mai 2014

Wann? Dienstag, 27.05.2014; 9:00 bis 12:00 Uhr
Wo? Garnisongasse 7/17, 1090 Wien

Wir diskutieren mit dem Begründer des Ökologischen Fußabdrucks den aktuellen Stand der Forschung, und vor allem wie der Fußabdruck in der Beratung von EntscheidungsträgerInnen eingesetzt werden kann. Wie der Ökologische Fußabdruck als Hebel zur Veränderung verwendet werden kann und wo bereits Veränderungen geschehen sind.

Mit diesem SERI-Netzwerkbrunch setzen wir eine Veranstaltungsreihe fort, die wir exklusiv für unsere Mitglieder organisieren. Mit Ihnen und mit anderen VordenkerInnen wollen wir aktuelle Debatten der Nachhaltigkeit nachvollziehen und diskutieren. In einem kleinen Kreis von maximal 20 TeilnehmerInnen und in gastlicher Atmosphäre wollen wir uns die Zeit nehmen, jeweils einem „Special Guest“ zuzuhören, seine bzw. ihre Thesen zu würdigen und zu diskutieren. Dieser gemeinsame Denk-Raum soll dazu beitragen, verschiedene Sichtweisen kennen zu lernen, Kontroversen an- oder auszudiskutieren und neue Ideen zu generieren.

Um Anmeldung unter office@seri.at wird gebeten. Wenn Sie noch nicht SERI-Netzwerk-Mitglied sind, kommen Sie einmal zu einem SERI-exklusiv-Event schnuppern, dann freuen wir uns auf Ihre Mitgliedschaft. Wir freuen uns auf eine spannende und intensive Diskussion und auf Ihr Kommen!

 


SERI-Workshop "Optimaler Einsatz von Benfits" am 5. und 6. Juni 2014

Wann? Dienstag, 5. und 6.6.2014
Wo? Garnisongasse 7/17, 1090 Wien
Kosten? 990 Euro (für Netzwerk-Mitglieder 750 Euro)

Wir am SERI haben in unserer „Vision der Nachhaltigkeit“ verankert, dass wir die wissenschaftlichen Ergebnisse unserer Arbeit in die Gesellschaft, in die Unternehmen und Politik bringen wollen. Wir sehen uns als Brücke zwischen Forschung und Gesellschaft. Diese Rolle wollen wir nun verstärkt wahrnehmen, indem wir die wissenschaftlichen Ergebnisse und die praktischen Erfahrungen aus den Projekten in Seminaren präsentieren und auf Basis dieser Erkenntnisse mit den TeilnehmerInnen arbeiten.
 
Unser Ziel ist es, unser Wissen und neue Erkenntnisse über soziale und ökologische Zusammenhänge einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen und in den Unternehmen auch als Standard zu etablieren. Wir planen eine Reihe von Seminaren/Workshops, die sich den Fragen der sozialen, ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit widmen.
 
Wir starten mit dem Themenbereich soziale Nachhaltigkeit und dem Schwerpunkt „MitarbeiterInnen“. Wir sind der Frage nachgegangen, welche Formen und Programme der MitarbeiterInnenbindung es gibt und welche eingesetzt werden? Erreichen diese Programme ihr Ziel?
Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass man zuerst die MitarbeiterInnen-Typen, deren Bedürfnisse und Werte bestimmen und das Sozialkapital eruieren muss, um mit den eingesetzten Benefits zum gewünschten Ziel zu kommen.  In diesem Seminar geben wir Ihnen einen Einblick in dieses Thema und können Ihnen weiterführend maßgeschneiderte Workshops in ihren Unternehmen anbieten.

Mehr

 


SERI-Brownbag "Persönlichkeitsgerechte Kommunikation" mit Harald Hutterer am 17. Juni 2014

Wann? Dienstag, 17.06.2014; 12:30 bis 14:00 Uhr
Wo? Garnisongasse 7/17, 1090 Wien

Prozesskommunikation (process communication model, PCM) ist ein Kommunikationswerkzeug für jeden von uns. Mit PCM erlernt man die „Lieblingssprache“ des Gegenübers und wird verstanden. Es ist bekannt, dass der Inhalt einer Nachricht erst an zweiter Stelle kommt, zuerst kommt das „Wie“, eben die Sprache. Ähnlich wie bei einer Reise ins Ausland, wo jeder meiner Sätze inhaltlich nicht verstanden wird, wenn die oder der andere meine Sprache nicht kann. PCM hat sechs verschiedene Persönlichkeitstypen identifiziert, die jeweils eine andere „Lieblingssprache“ haben. Jeder und jede von uns trägt alle sechs Persönlichkeitstypen in sich; ihre Anteile sind aber individuell verschieden ausgeprägt. Im Beruf und im Privatbereich unterstützt PCM sinnvolle, positive und wirksame Zusammenarbeit und Zusammenleben. Wir brauchen lediglich das zu trainieren, was in uns ohnedies bereits vorhanden ist – einige oder alle Persönlichkeitstypen in unterschiedlicher Ausprägung. Wenn wir diese Anteile in uns kennen lernen und entwickeln, können wir mit anderen dem jeweiligen Persönlichkeitstyp entsprechend interagieren – sinnvoll, positiv und wirksam.

Brownbags sind informelle Seminare mit Diskussionsmöglichkeiten. Mitgebrachte Speisen und Getränke können dabei verzehrt werden (daher auch der Name “Brownbag”). Sie finden jeden 3. Dienstag von 12:30 bis 14:00 am SERI (1090, Garnisongasse 7/17) statt. Um Anmeldung unter office@seri.at wird gebeten.

 

Projektvorstellungen

Ökotopia

Ökotopia ist ein Online-Trainingsspiel, das Jugendlichen, Schülerinnen und Schülern die Wichtigkeit von Klimaschutz näher bringt. Sie können im Internet eine alternative Wirtschaftsweise erleben: In Ökotopia muss jedes Produkt und jede Dienstleistung sowohl in Geld als auch in CO2-Emissionszertifikaten (den sog. „Carbons“) bezahlt werden. Die Carbons zeigen, wie viel CO2 durch ein Produkt oder eine Dienstleistung verursacht wird. Somit lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Ökotopia, wie klimawirksam Entscheidungen des täglichen Lebens sind. Ohne moralische Drohbotschaften erkennen Jugendliche spielerisch, wie Klimaschutz gelingen kann. Das Spiel wird sowohl online über Soziale Medien als auch über Lehrerinnen und Lehrer – begleitet von Lehrmaterialien – verbreitet.

Mehr
 

SERI empfiehlt

CROSSROADS Festival für Dokumentarfilm und Diskurs 21.05. – 01.06. 2014 im FORUM STADTPARK, Graz

Vor dem Hintergrund der sich weiter verschärfenden sozial-ökologischen Krise und gesellschaftlichen Polarisierung lädt das Forum Stadtpark mit der dritten Ausgabe des Crossroads Festivals erneut zur Auseinandersetzung mit entscheidenden Entwicklungen der Gegenwart ein. Neben aktuellen Krisenfolgen macht die Auswahl prämierter Dokumentarfilme vor allem auch Menschen, Initiativen und Bewegungen sichtbar, die sich für gesellschaftliche Alternativen und ein gutes Leben für alle einsetzen. Mit beeindruckenden Bildern werden inspirierende Geschichten erzählt, die Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und zum Aktivwerden ermutigen.

Mehr

Vorstellung des SERI-Teams

Mag.a Christina Buczko

Jahrgang 1975. Studium der Soziologie und Politikwissenschaften an der Universität Wien. Sie arbeitet derzeit an ihrer Dissertation über Ressourcenkonflikte im zentralamerikanischen Guatemala. Seit Oktober 2013 ist Christina wissenschaftliche Mitarbeiterin am Sustainable Europe Research Institute (SERI) mit den Arbeitsschwerpunkten internationale Ressourcenpolitik, globale Verantwortung, internationaler Handel, Umwelt und Entwicklung.
 

MMag.a Verena Stricks

Geboren 1985 in München. Sie studierte Internationale Entwicklung und Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien sowie Sustainable Development, Management and Policy an der Modul University Vienna. Als Workshopleiterin ist sie in der Bildung für Nachhaltige Entwicklung aktiv. Seit Januar 2014 arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei SERI in den Bereichen Ressourcen, nachhaltige Unternehmen und in der Kommunikation.

 


Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field