SERI-Brownbag zum Thema “Bedingungsloses Grundeinkommen” am 15.04.2014 (12.30 – 14.00 Uhr)

Bring your lunch and nurture your body and mind. – jeden 3. Dienstag im Monat!

Gastvortragender: Klaus Sambor

Titel des Gastvortrages: Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE)

Bei diesem Brownbag referiert Hr. Sambor über das Ergebnis der Konferenz, die wenige Tage davor stattfindet, und über das erste UBIE Meeting. Diese sind wesentliche Meilensteine in der Weiterentwicklung der Europäischen BürgerInnen Initiative (EBI) mit dem Titel: Bedingungsloses Grundeinkommen – Erforschung eines Weges zu emanzipatorischen sozialstaatlichen Rahmenbedingungen in der EU.

Seit dem Ende dieser BürgerInnen Initiative, die von ca. 300.000 Personen unterstützt worden war, kamen die Organisationen von 25 Mitgliedstaaten der EU zusammen, um die Ziele der Initiative weiter zu verfolgen. Zunächst wurde dazu ein Netzwerk unter dem Namen “Unconditional Basic Income Europe (UBIE)” gegründet, das nicht nur den Bereich EU, sondern ganz Europa umfassen soll (so z.B. auch Schweiz und Norwegen als Mitglieder aufnehmen).

Zusätzlich wurde diskutiert, ob UBIE eine “Affiliation” beim weltweiten Basic Income Earth Network (BIEN) werden soll. Mit einer Affiliation bei BIEN würde UBIE bekunden, dass wir Teil von etwas Größerem sind (das BGE soll nicht auf die “Festung Europa” beschränkt bleiben). BIEN ist außerdem eine Organisation mit einer Menge an Erfahrung, Tradition und Wissen. Daher bietet es sich an, beizutreten, um diese Ressourcen gemeinsam nutzen zu können.

Ein Entwurf einer Charta für UBIE wurde diskutiert und es ist geplant, diese am 11. April 2014 (das erste Meeting von UBIE) so oder in abgeänderter Form zu beschließen:

„By signing this charter, we acknowledge and reaffirm that:

Art. 1.: The Unconditional Basic Income (UBI) is an amount of money, paid on a regular basis to each individual unconditionally and universally, high enough to ensure a dignified existence with full participation in society. The UBI does not replace the welfare state but does complete and transform it from a compensatory into an emancipatory welfare system.

Art. 2.: The UBI will help to create the basis for a fear-free life in freedom, thus effectively enabling every human being to take an active part in bringing about necessary social changes, and by essence will prevent material poverty.

Art. 3.: Our goal is to contribute to, with no specific priority order:
- the introduction of an unconditional basic income everywhere in Europe,
- its recognition as a universal Human Right.

Art. 4.: We commit ourselves to respect the diversity of views and opinions on UBI. Disagreements, on the justifications for UBI and/or how to achieve its implementation, shall not prevent us from cooperating or pushing forward what we stand for in the first 3 articles of this charter.”

Jeder ist zum Brownbag herzlich willkommen!

Ort: SERI-Besprechungsraum, Garnisongasse 7/17
Zeit: 15.04.2014 von 12.30 bis 14:00

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field