“Who feeds the World”: Vortrag am 12. Oktober

Anlässlich des Welternährungstages 2011 organisert das Ökosoziale Forum in Kooperation mit dem Lebensministerium, FIAN (FoodFirst Information and Action Network) und der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit die Diskussionsveranstaltung “Who feeds the World?”

Termin: 12. Oktober 2011, 16.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
Ort: Großer Sendesaal, Radiokulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien

Die Preise für Nahrungsmittel steigen weltweit. Für viele Menschen gerade in den ärmsten Ländern des Südens ist dies lebensbedrohlich. Einer der Auslöser ist die massive Spekulation auf Agrarrohstoffe. ExpertInnen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft analysieren und diskutieren unter der Leitung von Johannes Kaup den Zusammenhang zwischen unseren Bankgeschäften und der Ernährungssituation der Menschen in den Entwicklungsländern.

Vortragende:

  • Alberto Acosta, Ökonom und ehemaliger Minister für Energie und Bergbau, Quito, Ecuador
  • Anne C. Bellows, Direktorin, Kompetenzzentrum Gender und Ernährung, Universität Hohenheim
  • Edith Klauser, Sektionsleiterin, Sektion III Landwirtschaft und Ernährung, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, Wien
  • Stephan Schulmeister, Ökonom, Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO), Wien

Moderation: Johannes Kaup, Ö1-Redakteur Wissenschaft, Bildung und Religion

Die Veranstaltung findet in deutscher und spanischer Sprache mit Simultanübersetzung aus dem Spanischen statt.
Nähere Informationen finden Sie im Welternaehrungs_2011 sowie auf der Homepage des Ökosozialen Forums.

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung unter biffl@oekosozial.at, Telefon: +43 (1) 25363 50 – 15 oder auf der Homepage des Ökosozialen Forums.

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field