TEEB-Bericht fordert Berücksichtigung der Umwelt in Kosten-/Nutzen-Analysen

Ende Oktober veröffentlichte TEEB (The Economics of Ecosystems and Biodiversity) einen Bericht,  welcher die Staaten auffordert, den Beitrag der Natur zur menschlichen Lebensgestaltung, Gesundheit, Sicherheit und Kultur in ihren Entscheidungen angemessen zu berücksichtigen.

Der Leiter der TEEB-Studie, Pavan Sukhdev, hält explizit Unternehmen, Regierungen und die gesamte Gesellschaft an, die bislang kostenlosen Dienstleistungen der Natur wie Wasser, Nahrung, Atemluft und jede andere Art von Rohstoffen wertzuschätzen und dementsprechend bewusst zu bewerten.

Rainer Baake, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, begrüßt den TEEB-Schlussbericht und fordert von der Deutschen Bundesregierung die Erstellung eines nationalen TEEB-Berichts in den nächsten zwei Jahren.

Der TEEB-Bericht kann hier (auf Englisch) heruntergeladen werden:

TEEB (2010) The Economics of Ecosystems and Biodiversity: Mainstreaming the Economics of Nature: A synthesis of the approach, conclusions and recommendations of TEEB.

Leave a Reply

*

 

Highlight: Ernährung


SERI Newsletter | Archive
* required field